Sie sind hier

Die Magischen 13 12. April 2018

Frank Hockelmann und die Magischen 13

Kurzvita

Frank Hockelmann ist seit 2013 Klimaschutzmanager im Kreis Soest. Der 35-jährige Stadtplaner, der bereits seit 2009 als Kommunalberater in einem großen Ingenieurbüro tätig war, ist Mitarbeiter der Regionalentwicklung der Kreisverwaltung. Er koordiniert die Umsetzung und Fortschreibung des kreisweiten Klimaschutzkonzeptes zusammen mit den Städten und Gemeinden durch geeignete Maßnahmen. Beispiele sind unter anderem das kreisweite Ressourceneffizienzprojekt „ÖKOPROFIT Kreis Soest“ als Angebot an Unternehmen oder die Erstellung eines kreisweiten Elektromobilitätskonzeptes unter besonderer Betrachtung des Stromnetzes.

1. Was macht mich morgens munter?

Eine große Tasse Kaffee – schwarz!

2. Wie komme ich zur Arbeit?

Aus Zeit- und Wegegründen mit dem Auto. Bald hoffentlich auch elektrisch. Ich schaue mich gerade auf dem Gebrauchtwagenmarkt um.

3. Wenn das Radio "dudelt", läuft meistens...

Der Sender mit dem besten Programm – im Kreis Soest natürlich Hellweg Radio.

4. Wie muss mein Arbeitstag starten?

Mit einer Menge E-Mails und einem Blick in den Tagesplan.

5. Was darf auf dem Schreibtisch nicht fehlen?

Definitiv das Telefon. Telefonate sind immer noch die schnellste Kommunikationsmöglichkeit. 

6. Gruppenesser oder einsamer Wolf?

Gruppenesser. In der Küche treffen sich sowieso alle.

7. Was imponiert mir besonders?

Bescheidenheit.

8. Was macht mich rasend?

Arroganz.

9. Für diesen Verein schlägt mein Herz...?

Borussia Dortmund weckt bei mir eine gewisse Sympathie…

10. Wie verbringe ich meinen Feierabend?

Am liebsten mit meiner Frau.
Freunde treffen ist ebenfalls schön.
Bei klarem Sternenhimmel bleibe ich gerne länger wach und beobachte Mond und Planeten mit meinem Computerteleskop. 

11. Was ist mein nächstes Urlaubsziel?

Rügen – für mich Deutschlands abwechslungsreichste Insel.

12. Wofür gebe ich mein Geld am liebsten aus?

Für gemeinnützige Zwecke. Spenden gehen!

13. Was gefällt mir an meinem Job am meisten?

Dass Investitionen in Klimaschutzmaßnahmen so vielfältig sein können und dass sie sich lohnen – sowohl betriebswirtschaftlich als auch für die Umwelt.

Das könnte Sie auch interessieren: