Sie sind hier

Firmenportrait 22. Oktober 2018

Trianel Gas- und Dampfturbinenkraftwerk Hamm

Das Trianel Gas- und Dampfturbinenkraftwerk Hamm: Mit bis zu 800 Megawatt Leistung eines der modernsten Gaskraftwerke Europas. Die Stadtwerke Soest sind gemeinsam mit 27 weiteren kommunalen Energieversorgern Bauherren und Eigentümer des Kraftwerks. Fertiggestellt wurde das Werk im Jahr 2007.

Hoher Wirkungsgrad und saubere Verbrennung sorgen für niedrige Immissionen im Kraftwerk Hamm

"Gut für die Umwelt": Wenn es darum geht, dieses Motto des Trianel Gas- und Dampfturbinenkraftwerks Hamm mit Leben zu erfüllen, hat der Geschäftsführer des Kraftwerks, Dr. Martin Buschmeier, wirksame Argumente: "Moderne Gaskraftwerke arbeiten mit einem besonders hohen Wirkungsgrad bei gleichzeitig äußerst niedrigen Immissionen. Durch die besonders saubere Verbrennung von Erdgas werden so gut wie keine Schadstoffe an die Umwelt abgegeben. Der CO2-Ausstoß ist im Vergleich zu anderen fossilen Brennstoffen minimal," so der Geschäftsführer.

Das Trianel Gaskraftwerk in Hamm-Uentrop trägt dadurch seit seiner Inbetriebnahme 2007 aktiv zum Klimaschutz bei. Davon profitieren auch die Menschen aus Stadt und Region durch saubere Luft und Natur. Grundsätzlich gilt: Zugelassen wird ein Kraftwerk von den zuständigen Genehmigungsbehörden nur dann, wenn alle strengen gesetzlichen Vorgaben zum Schutz von Mensch, Umwelt und Natur akribisch eingehalten werden.

Kraftwerk sorgt für mehr Klimaschutz

Aus Klimaschutzgründen ist die Abschaltung alter Kraftwerke notwendig. Das Problem dabei: Dies sorgt für eine Lücke in der Stromversorgung. Diese Lücke kann aus technischen und wirtschaftlichen Gründen noch nicht alleine durch erneuerbare Energiequellen und Energiesparmaßnahmen geschlossen werden. Erdgas bietet hier in puncto Umweltfreundlichkeit entscheidende Vorteile gegenüber anderen fossilen Energieträgern wie Steinkohle oder Erdöl. "Bei der sehr sauberen Verbrennung von Erdgas entsteht praktisch kein Ruß, kein Feinstaub und kein Schwefeldioxid", erläutert dazu Dr. Buschmeier. "Unter den fossilen Brennstoffen ist der CO2-Ausstoß bei Erdgas am geringsten."

Kurze Anlaufzeit

Ein weiterer Vorteil des Trianel Gas- und Dampfturbinenkraftwerks in Hamm sind die sehr kurzen Startzeiten und die flexible Steuerung des Kraftwerks. Sie ermöglichen schnelle Laständerungen. Damit zeigen Gaskraftwerke ihre Stärken, wenn es darum geht, kurzfristige Stromschwankungen im Netz auszugleichen, was durch den verstärkten Einsatz von regenerativen Energien immer wichtiger wird. Die Natur lässt sich nicht kontrollieren und vorhersagen.

Ergänzung zu Wind und Sonne

Ein Windpark oder eine Solaranlage erzeugen nur Strom, wenn das Wetter mitspielt. Bei allen Vorzügen von Erdgas und der Umweltfreundlichkeit der Gaskraftwerke gibt es auch einige Nachteile. Daher liegt der Gasanteil bei der Stromerzeugung zurzeit bei nur etwa 12 Prozent. Aus wirtschaftlichen Gründen schränken die vergleichsweise hohen Brennstoffkosten den verstärkten Einsatz von Gas als Energieträger heute noch ein. Zur Grundlastsicherung ist die Versorgungswirtschaft derzeit deshalb weiterhin auf kohlebefeuerte Kraftwerke angewiesen.

Kraft aus Gas und Dampf

Das Trianel Gas- und Dampfturbinenkraftwerk in Hamm ist das erste kommunale Gemeinschaftskraftwerk in Deutschland und produziert Strom seit 2007. Es leistet seitdem seinen Beitrag für niedrige Verbraucherpreise und umweltfreundliche Stromerzeugung. Neben geringen spezifischen Investitionskosten, einer schnellen Bauzeit und einer hohen Flexibilität im Kraftwerkseinsatz zeichnet sich die Anlage durch geringe Emissionen und eine hohe Energieeffizienz aus. Mit einem elektrischen Wirkungsgrad von rd. 57 % zählt das Kraftwerk zu den besonders umweltfreundlichen Anlagen und erfüllt alle strengen Anforderungen der 13. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes.

Viel Power in direkter Nähe

Auch der Standort des Kraftwerks kommt den Stadtwerken Soest entgegen. Hamm-Uentrop bietet für das Trianel Gas- und Dampfturbinenkraftwerk ideale Voraussetzungen. Über den nur 30 Kilometer entfernten Gasknotenpunkt Werne der Ruhrgas AG kann die Brennstoffversorgung leicht sichergestellt werden. Die direkte Nähe zum Datteln-Hamm-Kanal und der Lippe gewährleistet die nötige Versorgung mit großen Wassermengen, die für die Kühlprozesse im Kraftwerk unabdingbar sind. Ein weiterer wichtiger Faktor ist der einfache Zugang zum Stromnetz, das ebenfalls in der Nähe des Kraftwerks verläuft. Mit einer Leistung von bis zu 800 Megawatt versorgt das rund zehn Jahre alte Kraftwerk bis zu 2 Mio.  Haushalte in Nordrhein-Westfalen und der Bundesrepublik. Im Kraftwerk arbeiten rund 45 festangestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Investitionsvolumen betrug rund 450 Mio. Euro. Die Nettoleistung des Kraftwerks liegt bei rd. 800 Megawatt.

Besichtigungen sind möglich

Wer nun neugierig geworden ist, für den gibt es eine gute Nachricht, Besichtigungen des technologischen Meisterwerks Trianel Gas- und Dampfturbinenkraftwerk Hamm sind für Gruppen möglich und bieten spannende Einblicke in den Kraftwerksbetrieb. Bei einer Führung erfahren Sie, wo der Strom aus der Steckdose tatsächlich herkommt. Das Trianel Gas- und Dampfturbinenkraftwerk Hamm freut sich auf Ihren Besuch.

Trianel Gas- und Dampfturbinenkraftwerk Hamm
Eine Kooperation von Stadtwerken für Stadtwerke unter dem Dach der Trianel

Krefelder Straße 203
52070 Aachen
Fon +49 241 413 20-0
Fax +49 241 413 20-304
E-Mail: info@trianel.com

Standort KraftwerkTrianelstraße 1
59071 Hamm

Bauzeit: 2005-2007
Inbetriebnahme: 2007

Philosophie: "Energieeffizienz ist gut für die Umwelt"

Personal: rund 55 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Leistungen: Elektrischer Wirkungsgrad: 57,7 Prozent
Jährliche Stromerzeugung: bis zu 6,9 Mio. Megawattstunden
Jährliche Betriebsdauer: bis zu 8.000 Stunden
Nettoleistung des Kraftwerks: 800 Megawatt
 

Das könnte Sie auch interessieren: