Menü

Sie sind hier

14.02.2019

Wind und Sonne erfüllen die Erwartungen

Soest. „Unsere Beteiligungen an Windenergie- und Photovoltaikan-lagen im Rahmen der Trianel Erneuerbare Energien (TEE) tragen Früchte. In 2018 haben die Anlagen einen guten Ertrag geliefert und unsere Erwartungen vollständig erfüllt“, zieht André Dreißen, Geschäftsführer Stadtwerke Soest, für das abgelaufene Jahr Bilanz. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das für alle Anlagen der TEE eine Erzeugung von rund 353 Millionen Kilowattstunden (kWh) umweltfreundlichen Stroms. Die Soester Stadtwerke sind mit 2,14 Prozent an der TEE beteiligt, was für 2018 einer Stromproduktion von 7,6 Millionen kWh entspricht. Im Vergleich mit der konventionellen Erzeugung dieser Strommenge konnte so der Ausstoß von rund 5.100 Tonnen CO2 vermieden werden. Der Soester Energiedienstleister unterstützt damit die Energiewende und stellt die klimaneutrale Versorgung von zirka 2.200 Haushalten sicher.
 
Erneuerbare Energien - TEE - Stadtwerke Soest Erneuerbare Energien - Wind und Sonne erfüllen in 2018 die Erwartungen
 

Ein starkes Photovoltaik(PV)-Jahr 2018 mit einem besonders sonnenreichen Sommer hat die Ertragslage des Portfolios wesentlich geprägt. „Es zeigt sich, dass die Kombination aus Wind- und PV-Kapazitäten gut die schwächere Phase eines der beiden Energieträger ausgleichen kann. In 2018 hat die Sonne das schwächere Windjahr gut abgefedert“, so Dreißen. Zum Ende des Jahres 2018 umfasste das gesamte Portfolio eine Kapazität von 175 MW, verteilt auf PV-Freiflächenanlagen mit einer Gesamtleistung von 43 MW und 132 MW an Windparks.

Neben den Stadtwerken Soest engagieren sich im Rahmen der TEE weitere 36 Stadtwerke und die Trianel GmbH für den Ausbau der erneuerbaren Energien. Gemeinsam investieren sie bis Ende 2020 rund eine halbe Milliarde Euro in den Auf- und Ausbau des eigenen Erneuerbaren-Portfolios mit Windkraftanlagen und PV-Freiflächenanlagen in ganz Deutschland.